Aus der Presse: für uns Kanuten interessant...

BRANDNEU Zeitung 

Wer auch einen für uns Kanuten interessanten Artikel in der Presse entdeckt, darf gerne Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!...

 


Weg mit dem Deich!

 

Weiterlesen: Aus der Presse: für uns Kanuten interessant...

Bauarbeiten an Kanuparkschleuse - Seensperrung | UPDATE!

20210324 entwendeter Steg - Foto: Martin GeiselEinem unserer Sportfreunde wurde im März 2021 an der Kanuparkschleuse zwischen dem Markkleeberger und dem Störmthaler See der Steg "geklaut". Bei der Hinfahrt zum Störmthaler See um die Mittagszeit herum war noch alles gut und die Umtragestelle problemlos nutzbar. Am Abend musste das Boot schon über scharfkantige Ufersteine an Land gezogen werden. Was ist hier los?

 

Update 11.06.2021: DIE LMBV INFORMIERT gEsTErn, dass zum 12.06.2021 die Freigabe vom Störmthaler See und Markkleeberger See erfolgen wird. Dann kann wieder gebadet, geschwommen und gepaddelt werden. Der Störmthaler Kanal bleibt bis auf weiteres gesperrt. Es ist noch nicht klar, ob und wie das gesperrte Stück umtragen werden kann, da vorerst noch einige Restarbeiten an den neuen Querbauwerken erledigt werden müssen.

Die offizielle Freigabe aus dem Landkreis Leipzig vom 11.06.2021

Weiterlesen: Bauarbeiten an Kanuparkschleuse - Seensperrung | UPDATE!

Schleusen Connewitz und Cospuden sind offen!

schleusen leipzigDie Schleusen Connewitz und Cospuden sind seit Freitag, den 14. Mai 2021, wieder geöffnet und können täglich von 10.00 - 20.00 Uhr genutzt werden.

Die Nutzerinnen und Nutzer werden gebeten, nur hintereinander in die Schleusenkammern einzufahren. In den Schleusen dürfen sich maximal nur vier muskelbetriebene Boote beziehungsweise drei muskelbetriebene Boote und ein Mehrpersonenboot befinden. Auf einen Mindestabstand von 1,50 Metern ist zu achten.

 

Die große Kanu-Herausforderung (Aktion verlängert)

Einheitsabzeichen Header mit HG

Worum geht es?

  • 2020 wurde das vereinigte Deutschland 30 Jahre alt. Aus diesem Anlass rief der DKV dazu auf, alle 16 Bundesländer mit dem Kanu zu erleben. In jedem Bundesland müssen in den vergangenen 31 Jahren (Wertungszeitraum: 3. Oktober 1990 bis einschließlich 30. September 2021*) mindestens 30 km (Mehrfachbefahrungen, Teilstrecken, Abschnitte aus längeren Touren, alles möglich) gepaddelt worden sein.
Update Mai 2021, die Aktion läuft noch bis Ende September: Jetzt, da die Inzidenzen deutschlandweit fallen und touristische Übernachtungen wieder möglich werden, kann man seine (Sommer-)Urlaubsplanung ja so gestalten, dass die Vorgaben noch erfüllt werden können.
Ran an die Paddel!

Weiterlesen: Die große Kanu-Herausforderung (Aktion verlängert)

Draußen muss drin sein!

seekajak draussen muss drin seinDer Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat eine Kampagne für den Amateur- und Breitensport unter dem Motto: „Draußen muss drin sein“ entwickelt. Die Initiative fordert die schnellstmögliche Wiederzulassung des organisierten Sportbetriebs unter freiem Himmel, zunächst im Training, anschließend im Wettkampfbetrieb. Der Deutsche Kanu-Verband beteiligt sich an der Aktion mit vielen anderen Sportverbänden des DOSB.

 

Dazu hat der DFB auch eine Petition gestartet: Perspektiven für den Amateursport – jetzt! - Online-Petition bei openpetition.de

Weiterlesen: Draußen muss drin sein!

Dachorganisationen

lsv logo         Sächsischer Kanu-Verband (SKV)         Wasserwanderausschuss Leipzig         Deutscher Kanu-Verband (DKV)

Kontakt

Leipziger Sportverein Südwest e.V.
(Geschäftsstelle und Postadresse)
Windorfer Straße 63 | 04229 Leipzig


Wassersportanlage
(Bootshaus LSV SW | Abteilung Kanu)
Lauerscher Weg 70 | 04249 Leipzig


Kontakt  Abteilungsleitung

Impressum & Datenschutz